Kinder sind generell sehr unbekümmert

Unsere Kinder sind von Natur aus sehr unbekümmert. Wir können mit Farbtherapien die ersten sieben Jahre nochmals unseren Kindern spielerisch ins Bewusstsein holen. Dieses neue therapeutische Verfahren mit Lichtquantenvideos dürfen parallel auch Erwachsene spielerisch anschauen damit beide auf dem gleichen Wissensstand sind.

In den ersten sieben Lebensjahren sind somit alle Bereiche voll entwickelt. Daher ist diese Zeit für unsere Kinder sehr entwicklungsreich. Für Eltern ist es großartig, über dieses Wissen zu verfügen, nicht nur um die Kinder besser zu verstehen, sondern auch um die Entwicklung zu unterstützen.

Wir lernen von unseren Kindern und sie lernen von uns: „Man muss aus Kindern keine guten Menschen machen, das sind sie schon. Man muss nur aufpassen, dass sie es auch bleiben.“ (Zitat Autor unbekannt)

Folgende Hinweise sind zum besseren Verständnis und die Zusammenhänge der individuellen Entwicklungsjahre des Kindes besser einzuordnen:

1. Lebensjahr (Farbe Rot):

Im ersten Jahr werden Urvertrauen, Lebenswille, Ausdauer und die Stabilität geprägt. Achten Sie im ersten Lebensjahr stark auf Signale des Babys und reagieren darauf, damit das Vertrauen gestärkt wird. Die Zeit der Schwangerschaft spielt dabei auch schon eine große Rolle.

2. Lebensjahr (Farbe Orange):

Emotionaler Ausdruck und Sinnlichkeit sind die Themen im zweiten Lebensjahr. Das Kind benötigt nun mehr liebevolle Streicheleinheiten, damit sich eine gute Beziehung zum eigenen Körper entwickeln kann. Alle Emotionen sollten gelebt werden, damit das Kind sich später bewusst ausdrücken kann. Bei Wut bedeutet das nicht immer, dies über sich ergehen zu lassen. Es ist dann wichtig, dem Kind unabhängig von seinem Verhalten die Zuneigung zu zeigen und es anzunehmen.

3. Lebensjahr (Farbe Gelb):

Hier ist die Macht das Hauptthema. Das Kind erprobt sich seine Fähigkeiten und seine Umwelt zu beeinflussen. Als eigenständige Person die Persönlichkeit des Kindes anzunehmen und ernst zu nehmen ist für Eltern in diesem Jahr besonders wichtig. Das Kind lernt nun andere Personen wahrzunehmen. Blockaden im Sonnengeflecht entstehen bei strengen Regeln, die dadurch die Persönlichkeit des Kindes einschränken können.

4. Lebensjahr (Farbe Grün):

Im vierten Lebensjahr geht es viel um Toleranz, Mitgefühl, künstlerische Ausdruckskraft und Unterstützung des Selbstwertes. Das Kind lernt dabei sich in andere Personen hineinzuversetzen. Hier kann man dem Kind Unterstützung geben, indem man die Toleranz und das Mitgefühl ihm vorlebt. Das Kind benötigt dabei sehr viel Liebe und das Geben und Nehmen im Wechselspiel spielt dabei eine große Rolle. Diese Phasen sind auch sehr wichtig für annehmen und geben, ohne eifersüchtig und besitzergreifend zu sein. Aktivitäten wie malen, tanzen, singen oder sich etwas ausdenken ist in diesem Jahr sehr wichtig. Bewertung der Eltern sollte dabei gering ausfallen und das Kind nie dabei auslachen. Jedes Kunstwerk ist eine Einzigartigkeit und beinhaltet den Ausdruck der Seele und verdient somit Wertschätzung, Verständnis und Anteilnahme.

5. Lebensjahr (Farbe Hellblau):

Der Halsbereich, Arme, Hände und die Schultern werden nun weiterentwickelt. Die Fähigkeit des Kindes in der Kommunikation wird dabei intensiviert und es kommt zu einem enormen Sprung in der Sprachentwicklung. Eltern dürfen dabei unterstützen, indem man mit dem Kind viel spricht, diskutiert und vor allem erzählen lassen. Lesen zu lernen wird von vielen in diesem Jahr geäußert – dem sollte man nachkommen. Vor allem wird in der Zeit der stimmliche Ausdruck und die Sprache des Unterbewusstseins erlernt. Ein Musikinstrument zu erlernen wäre der ideale Zeitpunkt dafür.

6. Lebensjahr (Farbe Blau):

Nun beginnt der Stirnbereich (Gehirn) sich weiterzuentwickeln und ermöglicht somit ein Eintreten in die Welt der geistigen Bedürfnisse. Es geht dabei um das Erkennen von Zusammenhängen und neuen Erkenntnisse. Der Wissendurst, welcher auch erfüllt werden sollte, steigt. Eltern dürfen den Wissensdrang mit Offenheit und Neugier begegnen. Auch das gemeinsame Entdecken neuer Dinge ist eine wundervolle Variante. In der Zeit beginnt meist auch die Schule.

7. Lebensjahr (Farbe Violett):

In der letzten Phase des Kindheitszyklus entwickeln sich die Grundlagen der spirituellen Bedürfnisse. Gehirnstrukturen werden weiterentwickelt. Themen, die das Kind in diesem Jahr eventuell etwas mehr beschäftigen, sind der Sinn des Lebens, auch der Tod und die Vaterrolle spielt eine wichtige Rolle. Die Fragen, Gefühle und Gedanken der Kinder sollten sehr ernst genommen werden. Die Spiritualität der Eltern darf hier auch einen Raum für das Kind einnehmen.

Die weiteren 7 Jahre wiederholen sich für die Weiterentwicklung des Kindes bis 14 Jahre. Nach und nach wird darauf aufgebaut. Dazu gehört auch die Pubertät. Dies ist eine besondere Lebensphase, in der sich Kinder zu jungen Erwachsenen entwickeln. Sie sind geprägt von körperlichen Veränderungen wie Wachstum und dem Ausreifen der Geschlechtsorgane, aber auch von Stimmungsschwankungen. Nach den weiteren 7 Jahren bis 21 Jahre sind Jugendliche/Heranwachsende zu einem Erwachsenen biologisch herangereift. Mit ca. 50 Jahren beginnt man wieder von vorne auf einer höheren Ebene sich weiterzuentwickeln. Die Entwicklung jedes Menschen geht bis zum Tode und vielleicht weiter hinaus.

Therapievariante zur Unterstützung: In einem Lichtquantenvideo (Länge 22 Min.) begibt sich das Kind auf eine Abenteuerreise mit dem Drachen Rudi und stärkt unwissentlich seine ersten 7 Jahre über natürliche Farben, Planeten und Krafttiere, begleitet von 432-Hz-Musik (Herzfrequenz). Ab dem achten Lebensjahr geht das Kind (Jugendliche, Erwachsene) als ein Astronaut auf die Abenteuerreise.

Die ersten sieben Lebensjahr des Kindes stärken

Kinder sind generell sehr unbekümmert

Unsere Kinder sind von Natur aus sehr unbekümmert. Wir können mit Farbtherapien die ersten sieben Jahre nochmals unseren Kindern spielerisch ins Bewusstsein holen. Dieses neue therapeutische Verfahren mit Lichtquantenvideos dürfen parallel auch Erwachsene spielerisch anschauen damit beide auf dem gleichen Wissensstand sind.

In den ersten sieben Lebensjahren sind somit alle Bereiche voll entwickelt. Daher ist diese Zeit für unsere Kinder sehr entwicklungsreich. Für Eltern ist es großartig, über dieses Wissen zu verfügen, nicht nur um die Kinder besser zu verstehen, sondern auch um die Entwicklung zu unterstützen.

Wir lernen von unseren Kindern und sie lernen von uns: „Man muss aus Kindern keine guten Menschen machen, das sind sie schon. Man muss nur aufpassen, dass sie es auch bleiben.“ (Zitat Autor unbekannt)

Folgende Hinweise sind zum besseren Verständnis und die Zusammenhänge der individuellen Entwicklungsjahre des Kindes besser einzuordnen:

1. Lebensjahr (Farbe Rot):

Im ersten Jahr werden Urvertrauen, Lebenswille, Ausdauer und die Stabilität geprägt. Achten Sie im ersten Lebensjahr stark auf Signale des Babys und reagieren darauf, damit das Vertrauen gestärkt wird. Die Zeit der Schwangerschaft spielt dabei auch schon eine große Rolle.

2. Lebensjahr (Farbe Orange):

Emotionaler Ausdruck und Sinnlichkeit sind die Themen im zweiten Lebensjahr. Das Kind benötigt nun mehr liebevolle Streicheleinheiten, damit sich eine gute Beziehung zum eigenen Körper entwickeln kann. Alle Emotionen sollten gelebt werden, damit das Kind sich später bewusst ausdrücken kann. Bei Wut bedeutet das nicht immer, dies über sich ergehen zu lassen. Es ist dann wichtig, dem Kind unabhängig von seinem Verhalten die Zuneigung zu zeigen und es anzunehmen.

3. Lebensjahr (Farbe Gelb):

Hier ist die Macht das Hauptthema. Das Kind erprobt sich seine Fähigkeiten und seine Umwelt zu beeinflussen. Als eigenständige Person die Persönlichkeit des Kindes anzunehmen und ernst zu nehmen ist für Eltern in diesem Jahr besonders wichtig. Das Kind lernt nun andere Personen wahrzunehmen. Blockaden im Sonnengeflecht entstehen bei strengen Regeln, die dadurch die Persönlichkeit des Kindes einschränken können.

4. Lebensjahr (Farbe Grün):

Im vierten Lebensjahr geht es viel um Toleranz, Mitgefühl, künstlerische Ausdruckskraft und Unterstützung des Selbstwertes. Das Kind lernt dabei sich in andere Personen hineinzuversetzen. Hier kann man dem Kind Unterstützung geben, indem man die Toleranz und das Mitgefühl ihm vorlebt. Das Kind benötigt dabei sehr viel Liebe und das Geben und Nehmen im Wechselspiel spielt dabei eine große Rolle. Diese Phasen sind auch sehr wichtig für annehmen und geben, ohne eifersüchtig und besitzergreifend zu sein. Aktivitäten wie malen, tanzen, singen oder sich etwas ausdenken ist in diesem Jahr sehr wichtig. Bewertung der Eltern sollte dabei gering ausfallen und das Kind nie dabei auslachen. Jedes Kunstwerk ist eine Einzigartigkeit und beinhaltet den Ausdruck der Seele und verdient somit Wertschätzung, Verständnis und Anteilnahme.

5. Lebensjahr (Farbe Hellblau):

Der Halsbereich, Arme, Hände und die Schultern werden nun weiterentwickelt. Die Fähigkeit des Kindes in der Kommunikation wird dabei intensiviert und es kommt zu einem enormen Sprung in der Sprachentwicklung. Eltern dürfen dabei unterstützen, indem man mit dem Kind viel spricht, diskutiert und vor allem erzählen lassen. Lesen zu lernen wird von vielen in diesem Jahr geäußert – dem sollte man nachkommen. Vor allem wird in der Zeit der stimmliche Ausdruck und die Sprache des Unterbewusstseins erlernt. Ein Musikinstrument zu erlernen wäre der ideale Zeitpunkt dafür.

6. Lebensjahr (Farbe Blau):

Nun beginnt der Stirnbereich (Gehirn) sich weiterzuentwickeln und ermöglicht somit ein Eintreten in die Welt der geistigen Bedürfnisse. Es geht dabei um das Erkennen von Zusammenhängen und neuen Erkenntnisse. Der Wissendurst, welcher auch erfüllt werden sollte, steigt. Eltern dürfen den Wissensdrang mit Offenheit und Neugier begegnen. Auch das gemeinsame Entdecken neuer Dinge ist eine wundervolle Variante. In der Zeit beginnt meist auch die Schule.

7. Lebensjahr (Farbe Violett):

In der letzten Phase des Kindheitszyklus entwickeln sich die Grundlagen der spirituellen Bedürfnisse. Gehirnstrukturen werden weiterentwickelt. Themen, die das Kind in diesem Jahr eventuell etwas mehr beschäftigen, sind der Sinn des Lebens, auch der Tod und die Vaterrolle spielt eine wichtige Rolle. Die Fragen, Gefühle und Gedanken der Kinder sollten sehr ernst genommen werden. Die Spiritualität der Eltern darf hier auch einen Raum für das Kind einnehmen.

Die weiteren 7 Jahre wiederholen sich für die Weiterentwicklung des Kindes bis 14 Jahre. Nach und nach wird darauf aufgebaut. Dazu gehört auch die Pubertät. Dies ist eine besondere Lebensphase, in der sich Kinder zu jungen Erwachsenen entwickeln. Sie sind geprägt von körperlichen Veränderungen wie Wachstum und dem Ausreifen der Geschlechtsorgane, aber auch von Stimmungsschwankungen. Nach den weiteren 7 Jahren bis 21 Jahre sind Jugendliche/Heranwachsende zu einem Erwachsenen biologisch herangereift. Mit ca. 50 Jahren beginnt man wieder von vorne auf einer höheren Ebene sich weiterzuentwickeln. Die Entwicklung jedes Menschen geht bis zum Tode und vielleicht weiter hinaus.

Therapievariante zur Unterstützung: In einem Lichtquantenvideo (Länge 22 Min.) begibt sich das Kind auf eine Abenteuerreise mit dem Drachen Rudi und stärkt unwissentlich seine ersten 7 Jahre über natürliche Farben, Planeten und Krafttiere, begleitet von 432-Hz-Musik (Herzfrequenz). Ab dem achten Lebensjahr geht das Kind (Jugendliche, Erwachsene) als ein Astronaut auf die Abenteuerreise.